WEITERBILDUNG: Brückenbauer und Türöffner - Handpuppen als pädagogische Mitarbeiter*innen

INFORMATION

Wie kann ich den Zauber, der in einer Handpuppe steckt, freisetzen? Was hilft mir dabei, die Puppe im Kindergarten, in der Schule oder in anderen Kontexten mit Kindern einzusetzen? Vor allem aber: Worauf muss ich achten (und was sollte ich besser vermeiden), damit das Spiel in Fluss kommt und Spaß macht?

Handpuppen lassen sich in zahlreichen Kontexten einsetzen: Im Einzelgespräch mit Kindern, die schüchtern sind oder über ihre Probleme nicht gerne sprechen möchten. In der Gruppenarbeit um Themen zu bearbeiten. Oder einfach um eine Situation aufzulockern.

ZIELE DER FORTBILDUNG

In diesem Grundlagen-Workshop vermitteln wir Wissen zur Methode der Externalisierung. Sie können Ihre Gesprächskompetenzen mit Kindern stärken. Zudem lernen Sie, mit Spaß und Freude mit verschiedenen Handpuppen zu arbeiten und ihnen eine lebendige Ausdrucksweise zu verleihen.

Es sind ausreichend Handpuppen vor Ort. Sie können aber auch gerne Ihre eigene Handpuppe mitbringen.

ZIELGRUPPE

Erzieher*innen; pädagogische Fachkräfte der Schulsozialarbeit; Lehrkräfte

TERMINE

12. Januar 2021
19. Januar 2021
jeweils von 14.00 – 17.30 Uhr

KOSTEN

89 € pro TN, inkl. Getränke

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

https://www.wendepunkt-fortbildung.de/fortbildungen/brueckenbauer-und-tueroeffner-handpuppen-als-paedagogische-mitarbeiterinnen

 

Wendepunkt e.V.

Auf einen Blick