WEITERBILDUNG: "Aua - das hat weh getan" - Umgang mit sexuellen Grenzverletzungen von Kindern

Mädchen und Jungen entdecken sich spielerisch in der Kita emotional und körperlich. In jeder Kita kann es dabei zu Grenzverletzungen zwischen den Kindern kommen.

Nicht immer ist aber deutlich zu erkennen, ob eine Grenzverletzung vorliegt und wie dann eine angemessene pädagogische Reaktion auf diese Situation aussehen sollte. Erfahrungsgemäß ist das ein Thema, welches zu starker emotionaler Betroffenheit bei Kindern, Eltern und auch den Pädagogen*innen der Einrichtung führen kann.

INHALTE / ZIELE

Unsere Fortbildung unterstützt pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Grenzverletzungen zu erkennen und sie von altersgerechten sexuellen Ausdrucksformen unterscheiden zu können. Sie gibt Antworten auf die Frage, welche Ursachen grenzverletzendes Verhalten haben kann.
Zudem liegt ein Schwerpunkt darauf, wie die Elternarbeit bei Grenzverletzungen unter Kindern sensibel gestaltet werden kann.

TERMIN (zwei halbe Tage)

02. und 09. November 2020 jeweils von 15:00 bis 18:00 Uhr

REFERENTIN

Hanne Traulsen

KOSTEN

Diese Fortbildung ist ein Angebot der Beratungsstelle gegen den sexuellen Missbrauch und Dank der Finanzierung vom Kreis Pinneberg für die Teilnehmenden kostenfrei.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

https://www.wendepunkt-fortbildung.de/fortbildungen/aua-das-hat-weh-getan

 

 

Wendepunkt e.V.

Auf einen Blick